Aktuelles

Von links: Tobias Preißner, Verkaufsleiter Lidl, Katja Löwe, Beauftragte für Mitarbeiter und Soziales Lidl, und Jörg Zander, 1. Vorsitzender der Oldenburger Tafel Foto: Hartwig Bauer, Oldenburger Tafel
Von links: Tobias Preißner, Verkaufsleiter Lidl, Katja Löwe, Beauftragte für Mitarbeiter und Soziales Lidl, und Jörg Zander, 1. Vorsitzender der Oldenburger Tafel Foto: Hartwig Bauer, Oldenburger Tafel

„Gute Tat am Pfandautomat“ half auch in Oldenburg
Oldenburger Tafel erhielt 10.000 Euro Lidl-Pfandgeldspenden

 

Oldenburg in Holstein, den 13.02.2019

Die Lidl-Kundinnen und –Kunden aus ganz Deutschland machten wieder konkrete Hilfe für eine der über 900 Tafeln möglich. Sie haben in einer der rund 3.200 Lidl-Filialen am Pfandautomaten den Spendenknopf zugunsten des Bundesverbandes Deutsche Tafel e.V. gedrückt und damit den Pfandwert ihrer Pfandflaschen für die Arbeit der gemeinnützigen Tafeln gespendet.
Die Lidl-Kunden haben mit Kleinstbeträgen Unglaubliches möglich gemacht: Über 15 Millionen Euro gingen bis heute an den Tafel Deutschland e.V., davon rund 970.000 Euro an die Tafeln Schleswig-Holstein und Hamburg. Mit der Pfandspende werden finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt, die den Dachverband der deutschen Tafeln in die Lage versetzen, die Arbeit der lokalen Tafeln projektbezogen und bedarfsgerecht zu fördern. So konnten in Schleswig-Holstein und Hamburg bereits rund 165 Projekte umgesetzt werden.

Ein Teil dieser Spendengelder kam auch der Oldenburger Tafel e.V. zugute.
Katja Löwe, Beauftragte für Mitarbeiter und Soziales bei der Lidl-Vertriebs-GmbH &  Co. KG in Wasbek und Tobias Preißner, Verkaufsleiter der Lidl-Vertriebs-GmbH und Co. KG haben der

Oldenburger Tafel heute offiziell einen Scheck in Höhe von 10.000

 

Euro überreicht.

„Wir bedanken uns sehr herzlich bei den Kundinnen und Kunden von Lidl. Mit ihren Spendengeldern konnten wir nun unser Hygieneprojekt Kühlfahrzeug auf die Beine bzw. auf vier Räder stellen. Die Pfandspende ist ein ganz wichtiger Beitrag, um im Tafel-Alltag Bedürftigen helfen zu können“, freute sich Tafel-Leiter Jörg Zander.

Nach gut einem Jahr Vorbereitung war endlich im Dezember 2018 das neue Kühlfahrzeug der Oldenburger Tafel eingetroffen.
Am 6.12.2018 wurden die Schlüssel für das Fahrzeug von der Ford Niederlassung Hugo Pfohe an die Tafel übergeben.
Es handelt sich um einen nagelneuen Ford Transit mit Kühlausbau.

Ohne die zahlreiche Unterstützung durch die Bevölkerung,  Firmen und Verbände hätte die Tafel es so schnell nicht geschafft.  Viele haben sich an der Finanzierung durch Spenden beteiligt.

„Mit der Pfandspende können die Tafeln über die klassische Lebensmittelabgabe hinaus gezielt finanziell gefördert werden. Dass unsere Kunden diese in einem so großen Umfang unterstützen, ist für uns eine großartige Bestätigung unserer Zusammenarbeit“, erklärten Katja Löwe und Tobias Preißner von der Lidl- Vertriebs-GmbH und Co. KG.

Der Leiter der Oldenburger Tafel Jörg Zander bedankte sich bei der Fa. Lidl für die großzügige Unterstützung bei der Finanzierung und Realisierung des Projektes.

 

 

WW-Coach Petra Müller und Jörg Zander
WW-Coach Petra Müller und Jörg Zander

Tolle Abnahme und Spende!

Tolle gemeinsame Abnahme und großzügige Spende des WW (früher: Weight Watchers) Studios Oldenburg in Holstein an die Oldenburger Tafel e.V.

Unter dem Motto „Spende deine Abnahme aus dem Jahr 2018 als Lebensmittel an die Oldenburger Tafel“ nahmen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Workshops Oldenburg fleißig an Gewicht ab.

„Das Ergebnis dieser Aktion hat all unsere Erwartungen übertroffen“ sagte Wellness Coach Petra Müller.
 Zusätzlich spendeten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Geldbetrag für die Tafel.

 

Die Spende wurde zum Abschluss des Workshops am 19.12.18 von einer Kursteilnehmerin und Coach Petra Müller der Oldenburger Tafel übergeben.

 

 


Das neue Kühlfahrzeug

 

Nach gut einem Jahr Vorbereitung ist endlich das neue Kühlfahrzeug der Oldenburger Tafel eingetroffen.
Am 6.12.2018 wurden die Schlüssel für das Fahrzeug von der Fa. Hugo Pfohe an die Tafel übergeben.
Es handelt sich um einen nagelneuen Ford Transit mit Kühlausbau.

„Wir freuen uns außerordentlich, dass wir die Finanzierung unseres neuen Kühlfahrzeuges in diesem Jahr auf die Beine bzw. auf vier Räder stellen konnten.“ sagte der Leiter der Oldenburger Tafel  Jörg Zander.

Ohne die zahlreiche Unterstützung durch die Bevölkerung,  Firmen und Verbände hätte die Tafel es so schnell nicht geschafft.  Viele haben sich an der Finanzierung durch Spenden beteiligt.

So konnte die Oldenburger Tafel auch den Lions Club Oldenburg in Holstein für ihr Projekt gewinnen.
Unter dem Motto „we serve“ halfen die Lions auch der Oldenburger Tafel mit einem stattlichen Unterstützungsbetrag.
Sie engagieren sich ehrenamtlich in vielfältiger Weise für Menschen, die Hilfe brauchen. Dabei kümmern sie sich um die Mitmenschen in ihrer Nachbarschaft genauso wie um Notleidende in aller Welt. Neben sozialen Zielen fördern Lions auch kulturelle Projekte und setzen sich für Völkerverständigung, Toleranz, Humanität und Bildung ein.
Der Leiter der Oldenburger Tafel Jörg Zander bedankte sich bei den Lions für die großzügige Unterstützung bei der Finanzierung und Realisierung des Projektes.

Ebenso erhielt die Tafel 10.000 Euro Lidl-Pfandgeldspenden.  Die „gute Tat am Pfandautomaten“ half auch hier in Oldenburg.
Die Lidl-Kundinnen und –Kunden aus ganz Deutschland haben in einer der rund 3.200 Lidl-Filialen am Pfandautomaten den Spendenknopf zugunsten des Bundesverbandes Deutsche Tafel e.V. gedrückt und damit den Pfandwert ihrer Pfandflaschen für die Arbeit der gemeinnützigen Tafeln gespendet. Ein Teil dieser Spendengelder kommt nun auch der Oldenburger Tafel e.V. zugute.
„Wir bedanken uns sehr herzlich bei den Kundinnen und Kunden von Lidl. Mit ihren Spendengeldern konnten wir nun unser Hygieneprojekt Kühlfahrzeug vorantreiben. Die Pfandspende ist ein ganz wichtiger Beitrag, um im Tafel-Alltag Bedürftigen helfen zu können“, freute sich Tafel-Leiter Jörg Zander.

Auch der Zweckverband Ostholstein hörte von den Nöten der Oldenburger Tafel und bot ihr hierfür die Unterstützung des Zweckverbandes Energie an. Energie war auch dringend nötig, um das Projekt voranzutreiben.
„Wärme kommt vom Herzen oder von uns“, lautet der Slogan des Unternehmens.
Wärme in Form eines „warmen Regens“ hat dann auch die Oldenburger Tafel gespürt.

Weiterhin bekundete die Oldenburger Tafel ihren Dank für die Unterstützungen durch die Hausbank, der VR Bank, die Fa. Seelaff, die Sozietät Emmrich und die Stadtwerke Oldenburg.

Die Stadt Oldenburg , das Amt Oldenburg Land, die Gemeinde Lensahn sowie das Amt Lensahn beteiligten sich natürlich auch an dieser Aktion, denn die Tafel versorgt viele bedürftige Einwohner dieser Regionen mit Lebensmitteln.

Der größte Teil der Finanzierung ist aber durch die Tafel selbst erfolgt. Dazu gehören die vielen kleinen und auch größeren Spenden durch die Bürger im Einzugsgebiet, die auf vielerlei Art und mit viel Fantasie die Tafel unterstützt haben, sei  es durch Aktionen wie „Spenden statt Geschenke“, Sammlung bei den Nachbarn und so weiter.

Und schließlich waren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Oldenburger Tafel auch nicht untätig und haben bei zahlreichen Aktionen wie zum Beispiel Teilnahme am Parkfest, Kauf ein Teil mehr, Kulturshopping usw. fleißig Geld eingesammelt.

 

Zum Schluss noch ein Dankeschön an die Fehmarn Tafel, die die Oldenburger Tafel  in schwierigen Zeiten mit ihrem Kühlfahrzeug unterstützt hat, und an die Firmen Hugo Pfohe und Druckerei Riechert, die der Tafel bei der Beschaffung und Gestaltung des Fahrzeuges mit Rat und Tat behilflich waren.